Kann Bach modern klingen? – Ein Gespräch mit Komponist Arash Safaian

Arash Safaian ist 1981 im Teheran geboren, in Bayreuth aufgewachsen und lebt und arbeitet als Künstler, Komponist und Produzent seit Jahren in München. Nach einem Studium der Malerei und Bildhauereien in Nürnberg, wechselte der heute 35-jährige zum Kompositionsstudium an die Münchner Hochschule für Musik und Theater, wo er sich über die Jahre mit Kompositionsarbeiten für Filmmusik, Orchester und Ensembles einen internationalen Namen macht. Neben Auftragskompositionen, schreibt Arash Safaian für seine Firma Century Rolls Music, die er mit Freunden 2012 gegründete, Musik für Filme und Medienproduktionen. Ich treffe den offenen und sympathischen Künstler, der gerne schwarzen Kaffee trinkt und viele Zigaretten raucht, um über sein neuestes Album ÜberBach zu sprechen. Das wird nämlich am 23. September auf dem Reeperbahnfestival in Hamburg seine Uraufführung feiern. Ob man von der...

Kampf um Anerkennung – ARD-Musikwettbewerb beginnt

Beim international renommierten ARD-Musikwettbewerb messen sich jährlich Nachwuchskünstler der klassischen Musik in München und kämpfen um Anerkennung, Netzwerk, Konzerteinladungen und Preisgelder in Höhe von 180.000 Euro. Seit dem 29. August konkurrieren 199 Musiker aus 36 Ländern in den Vorrunden der Kategorien Harfe, Kontrabass, Horn und Streichquartett und müssen neben anspruchsvollen Programmen, die mehrere Musik-Epochen abdecken, Auftragskomposition aufstrebender Komponisten uraufführen und somit die Fachjury von ihrem technischen Können, musikalischen Ausdruck und Gesamtauftritt überzeugen. Die Auftragskomposition Tamam Shud des Komponisten Moritz Eggert hört sich an „wie ein Tatort am Sonntagabend vor dem Fernseher“, erklärt Kontrabass-Juror Nabil Shehata. Das Stück für Kontrabass befasst sich mit einen ungeklärten Todesfall am australischen Somerton Beach, und verlangt vom...

Steven Spielberg, it’s our pleasure!

An der italienischen Amalfiküste gibt es eine kleines Paradies, wo Männer noch Piraten sein dürfen, Frauen wie Meerjungfrauen bewundert werden und das Meer wie tausend Diamanten funkelt – DA ADOLFO. Für meine Familie, unsere Freunde und mich ist das DER Ort im Jahr für die genialsten Spaghetti Vongole, die süffigste Sangria und die ausgelassenste Stimmung in Bikini und Badehose. Als meinem Vater vor Jahren gegenüber DA ADOLFO-Besitzer Sergio “rausgerutscht” ist, dass meine Schwester Penelope und ich leidenschaftlich gerne singen, werden wir nun immer – nach nur sechs Gängen Antipasti, Pasta und Fisch und nur 4 Krügen eiskalten Sangria, im Bikini und mit nassen Haaren – gebeten vor ausgelastetem Haus ein Duett zu singen oder der Heiligen Jungfrau Maria mit einem Ave Maria für diesen wunderbaren Tag zu danken. Es ist jedes Mal ein großer Spaß und das...

Danke BUNTE!

Ich liebe es auf Hochzeiten zu singen – für einen kleinen Moment bin ich Teil einer großen Liebesgeschichte und habe die Ehre das Brautpaar – ganz persönlich – mit meiner Musik zu berühren. Dass mein Gesang nun nicht nur bei den Hochzeitsgästen, sondern auch in der BUNTE Erwähnung findet, freut mich ungemein.   Der ganze Artikel zur Hochzeit von Julia Tewaag & Tobias Frank ist in der 32. BUNTE Ausgabe vom 4. August 2016 nachzulesen. Viel Spaß!...

Who run the world?! – GIRLS – Beyoncé in Milano

Seit über einem Jahr ist meine Schwester überglücklich in ihrer zweiten Heimat – Italien. Sie schwärmt von den Menschen, dem Essen, der Kultur und den atemberaubenden OpenAir-Konzerten an warmen Sommerabenden. Als dann bekannt wird, dass Beyoncé auf ihrer The Formation World Tour einen Stopp in Italien einlegt, waren die Tickets bereits im Vorverkauf von ihr organisiert und Mitte Juli war es endlich soweit. Vier hübsche Münchner bzw. Hamburger Mädels hüpfen in ihren kleinen Flitzer und rasen – standesgemäß im Cabrio - durch den Süden Deutschlands, über die Serpentinen der Schweiz hinein nach MILANO in Bella Italia. Eine wunderschöne Fahrt, die die Laune und Vorfreude auf das bevorstehende Konzert ins Unendliche steigert. 18 Uhr, 32 Grad und Sonnenschein; die Dimensionen sind unglaublich. 50.000 Menschen stehen vor den Toren des milanesischen Stadio San Siro und passieren in...

↓