Who run the world?! – GIRLS – Beyoncé in Milano

am Jul 29, 2016

Seit über einem Jahr ist meine Schwester überglücklich in ihrer zweiten Heimat – Italien. Sie schwärmt von den Menschen, dem Essen, der Kultur und den atemberaubenden OpenAir-Konzerten an warmen Sommerabenden. Als dann bekannt wird, dass Beyoncé auf ihrer The Formation World Tour einen Stopp in Italien einlegt, waren die Tickets bereits im Vorverkauf von ihr organisiert und Mitte Juli war es endlich soweit.

Vier hübsche Münchner bzw. Hamburger Mädels hüpfen in ihren kleinen Flitzer und rasen – standesgemäß im Cabrio - durch den Süden Deutschlands, über die Serpentinen der Schweiz hinein nach MILANO in Bella Italia. Eine wunderschöne Fahrt, die die Laune und Vorfreude auf das bevorstehende Konzert ins Unendliche steigert.

IMG_5884

Un giorno a Milano #whoruntheworldgirls #allthesingleladies #theydontloveyoulikeiloveyou

18 Uhr, 32 Grad und Sonnenschein; die Dimensionen sind unglaublich. 50.000 Menschen stehen vor den Toren des milanesischen Stadio San Siro und passieren in langen Reihen die zahlreichen Sicherheitsschleusen. Außerhalb der Stadionmauern, erklimmen wir eine 70 Meter hohe Wendelrampe, die uns peu á peu einen unglaublichen Blick über das Konzert-Gelände, die Menschenmenge und das nördliche Mailand beschert.

Bei unseren Plätzen angekommen, kann ich das Erlebte nicht wirklich in Worte fassen. Wie Adler sitzen wir über dem Geschehen, blicken an Massen von begeisterten und grölenden Fans vorbei auf einen riesigen Quader, der in der Mitte der monströsen Bühne platziert ist. Im Hintergrund dieser gewaltigen Szenerie erstreckt sich die Skyline Mailands mit dem unverkennbaren Duomo. Die Sonne geht unter, der Mond geht langsam auf und unter tosendem Grölen, Applaus und Schreien von zig-tausenden Menschen, betreten Tänzerinnen in Formation die Bühne. Das Stadion brodelt und ist nicht mehr zu bändigen, als Beyoncé alla Deus Ex Machina auf die Bühne gehoben wird.

IMG_5896 (1)

Countdown!

Bildschirmfoto 2016-07-29 um 13.20.00

Girls, get in formation!

IMG_5899 (1)

Der mittig platzierte Quader beweist sich als bühnentechnisches Wunderwerk, welches multimediale Funktionen übernimmt. Nicht nur zeigen die sensationellen VJs ihre Kunst auf den riesigen Seiten des Lichtobjekts; es wird als Bühnenrequisit für Luftakrobaten genauso eingesetzt, wie als Spezial-Plattform für die Tänzerinnen und Abschussrampe für die finale Pyrotechnik. Ein bewundernswertes Ergebnis der kreativen Zusammenarbeit von Musikern, Videokünstlern, Technikern und Entwicklern in Beyoncés Team. Die Audioqualität von THX(R) Ltd. ist überwältigend und gewährleistet – auch im OpenAir-Adlernest – ein irres Sounderlebnis.

Über zwei Stunden nimmt uns Beyoncé mit in ihre – bis ins kleinste Teil geplante - Musik-Welt. Sie und ihre Mädels tanzen wie Göttinnen und strozen – jede für sich – voller Kraft, Energie, Ausdauer und viel Sexappeal. Aber Beyoncé kann nicht nur laut und pompös; sie ist in der Lage sich – völlig alleine und von technischen Boostern losgelöst – auf die Bühne zu knien und a-capella mit herzzerreißenden Melodien und musikalischen Verzierungen, die Luft zum Vibrieren zu bringen. Eine Frau, die offen zeigt, dass sie sowohl männliche, als auch weibliche Attribute in sich und ihrer Kunst vereint. Diese faszinierende Kombination von musikalischen, szenischen, darstellerischen und bühnentechnischen Elementen macht aus Beyoncé ein kreatives Ausnahmetalent des 21. Jahrhunderts, die im Herzen einfach eine verdammt gute Sängerin ist.

IMG_5904 (1)

 Ein kleines PS

***

Herzlichen Dank an meine Schwestern und meine Cousine für diese unglaublichen 24 Stunden. Ich glaube, das ist ein Erlebnis an das wir uns noch ewig erinnern werden. #whoruntheworldgirls #theydontloveyoulikeiloveyou <3

Photo Credits: Penelope Poetis

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

↓